Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

HUMANEO: Private Praxis für Physiotherapie und Training Bad Homburg Aktuelle Informationen bezüglich des Corona-Virus SARS-CoV-2
Navigation

Kinderphysiotherapie

Kinder und Babys benötigen in der Krankengymnastik (KG) eigene Therapieansätze, sie sind nicht einfach nur kleine Erwachsene. Ganz individuell wird die Kinderphysiotherapie an die Grunderkrankung, den Entwicklungsstand und den Charakter des Kindes angepasst werden.

Kinder benötigen mehr Zeit, um in der Therapieumgebung anzukommen, Übungen umsetzen zu können und Pausen, in denen sich Gelerntes festigen kann. Diese Zeit möchten wir Ihrem Kind geben. Die Kindertherapie setzt sich je nach Krankheitsbild, Entwicklungsstand und Tagesverfassung aus verschiedenen therapeutischen Maßnahmen zusammen:

Jede Therapieeinheit wird individuell an die Tagesform und Entwicklung des Kindes angepasst. Muskelaktivierungen (nach Vojta oder Bobath Techniken), Körperwahrnehmung, Entspannung, Manualtherapie, Massage und Craniosacraltherapie, Atemtherapie, Kräftigung, Dehnung und sensomotorische Förderung sind Teile der physiotherapeutischen Behandlung.


Ohne Sie geht es nicht!

Sie als Eltern bilden in der Kinderphysiotherapie eine wichtige Rolle. Denn genau wie in der Erwachsenen Therapie müssen Sie auch zu Hause mit Ihrem Kind aktiv werden und die Übungen nach den Anleitungen der Therapeuten ausführen. Haben Sie keine Angst etwas falsch zu machen – sie werden ausführlich von unseren Therapeuten geschult und in die Übungen, die Ihrem Kind helfen, eingewiesen.

Säuglinge

Das erste Lebensjahr beinhaltet für ihr Kind das Meistern vieler wichtiger Meilensteine. Die motorische Entwicklung hat bereits im Mutterleib begonnen und in jeder Minute lernt Ihr Kind neues dazu.

In den ersten Monaten werden Sie sehr schnelle Entwicklungsfortschritte bei Ihrem Kind miterleben dürfen. Vom ersten Lächeln über das Erlernen der Kopfkontrolle, das Drehen und Krabbeln bis zu den ersten freien Schritten bilden viele neue neuronale Verknüpfungen und das alles in nur einem Jahr. Hier wird der Grundstein für die weiteren Entwicklungsschritte gelegt.

Der Start in dieses neue Leben kann manchmal holprig sein. Und hat sich erst ein „Fehler ins System“ eingeschlichen geht er leider oft nicht von alleine wieder weg. Die Folgen können vielfältig sein und oft denkt man nicht gleich an einen motorischen Mangel.

Eine Trinkschwäche kann sich aus einer verspannten Muskulatur oder Blockade während oder nach der Geburt entwickeln.

Eine Lieblingsseite kann zu Entwicklungsverzögerung und Kopfverformungen (Plagiocephalus) führen.

Fußfehlstellungen beeinflussen die Muskulatur von Hüfte und Rücken, sowie die gesamte motorische Entwicklung Ihres Kindes.

Hüftreifestörungen haben ebenfalls einen Einfluss auf die motorische Entwicklung und die Symmetrie ihres Kindes. Kinder mit Hüftreifestörungen profitieren sehr von einer physiotherapeutischen Begleittherapie.

Auch nach geburtstraumatischen Ereignissen, Kinder mit Chromosomenanomalien, Stoffwechselstörungen und Fehlbildungen kann eine physiotherapeutische Behandlung unterstützen, fördern und begleiten.

Sie sind sich nicht sicher, ob Ihr Kind eine physiotherapeutische Behandlung benötigt oder ob das Konzept und unsere Therapeutin zu Ihnen und Ihrem Kind passt? Vereinbaren Sie einen Beratungstermin, mit ausführlicher Befundaufnahme und Therapieplanung. Sollte keine Therapie bei Ihrem Säugling notwendig sein, zeigt Ihnen die Therapeutin entspannende Massagegriffe, Handling im Alltag und wie sie Ihr Kind bestmöglich auf die nächsten Entwicklungsschritte vorbereiten können.

Kleinkinder und Kinder

Kleinkinder und Kinder stellen besondere Anforderungen an die Therapiegestaltung. Mit viel Spiel und Spaß motivieren wir Ihr Kind zur Therapie. So manch‘ langweilige Übung ist schnell vergessen, wenn man danach Trampolin hüpfen darf, spannende Balancespiele spielt oder an der Sprossenwand klettert und einen Balance-Parcours überwindet.

Physiotherapie kann bei Kleinkindern und Kinder nach Knochenbrüchen, Verletzungen, Operationen, Haltungsschwächen, Skoliosen, Fußfehlstellungen oder zentralen Erkrankungen notwendig sein. Wir helfen zudem auch bei Gleichgewichtsstörungen und Adipositas.

Muskelverspannungen bei Kindern?

Der Übergang vom Kindergarten in die Schule ist für viele Kinder eine spannende Zeit. Diese Spannung wird nicht von jedem Kind positiv aufgenommen oder vom Körper positiv umgesetzt. Der Tagesablauf verändert sich, neue Anforderungen, neue Umgebung, das Tragen des Schulranzens, das Sitzen im Unterricht und lernen für Klassenarbeiten kann zu Anspannungen und Verspannungen führen, diese begünstigen Kopf- und Rückenschmerzen. Entspannungsmassagen und physiotherapeutische Bewegungsübungen helfen Schulkindern diese Spannungen abzubauen, Schmerzen zu reduzieren und wieder entspannter in den Alltag zu gehen.

Sie sind sich nicht sicher, ob Ihr Kind eine physiotherapeutische Behandlung benötigt oder ob das Konzept und unsere Therapeutin zu Ihnen und Ihrem Kind passt? Vereinbaren Sie einen Beratungstermin, mit ausführlicher Befundaufnahme und Therapieplanung. Sollte keine Therapie bei Ihrem Kind notwendig sein, zeigt Ihnen die Therapeutin entspannende Massagegriffe, Entspannungs- und Kräftigungsübungen oder Dehnungen die ihr Kind nach einem Tag am Schreibtisch wieder aufrichten und den Rücken entlasten.

Jugendliche

Unser junges Team findet schnell Zugang zu jugendlichen Patienten und geht gezielt auf ihre Probleme und Wünsche ein. Gute Erfolge erreicht die Physiotherapie bei Skoliosen, Haltungsschwächen, Fußfehlstellungen und lindern von Schmerzen. Nach Verletzungen und Operationen hilft physiotherapeutisches Training in Kombination mit Manueller Therapie die Beweglichkeit wieder zu erlangen und die Muskulatur zu kräftigen. Muskelaufbau und sportartspezifisches gesunderhaltendes Training sind in unserem klimatisierten und modern ausgestatteten Trainingsraum möglich.

Besondere Bedürfnisse, Schwerbetroffene und Kinder mit Behinderung

Kinder mit körperlichen Einschränkungen, starken Entwicklungsverzögerungen, epileptischen Begleiterkrankungen, nach Tumoroperationen oder Lähmungen profitieren von physiotherapeutischer Unterstützung. Die Physiotherapie hilft Muskeln und Gelenke beweglich zu halten (Kontrakturprophylaxe), die Lunge zu belüften, Sekrete zu lösen und die motorische Entwicklung und Aufrichtung zu fördern. Leider ist unsere Praxis nicht ebenerdig gelegen und es müssen einige Treppenstufen überwunden werden, daher ist es leider schwieriger mit schwer betroffenen Kindern in die Praxis zu kommen. Eventuell kann der Fahrdienst oder der Therapeut beim Überwinden der Treppen helfen.

Kompetenzen

In über 10 Jahren als Kinderphysiotherapeutin hat Alexandra Amersbach mit dem Schwerpunkt gesunder Bewegung gearbeitet und sich Fortgebildet. In der Viktor-Frankl-Schule und der Mosaikschule in Frankfurt (Schulen mit körperlichem Förderschwerpunkt), in verschiedenen Kinderphysiotherapiepraxen und während der Weiterbildung zur Vojta-Therapeutin in der Kinderklinik in Siegen und Gießen konnte sie viele Krankheitsbilder kennen lernen und Erfahrungen im Bereich der Kinderphysiotherapie sammeln. Durch die Erfahrungen mit Ihren eignen Kindern, sieht sie nicht nur die therapeutische Seite, sondern versteht auch die Besorgnisse und Schwierigkeiten der Eltern im Alltag.

Im Schwerpunkt der Therapie steht immer das Kind, die Kommunikation und Bewegung. Jede Therapieeinheit wird individuell an die Tagesform und Entwicklung des Kindes angepasst. Muskelaktivierungen, Entspannung, Massage, Körperwahrnehmung, Atemtherapie, Kräftigung, Dehnung und Sensomotorische Förderung sind Teile der physiotherapeutischen Behandlung.

Top